Projekte 2015-2017

«7 Solitäre + 1 Spiegel»

Kartause Ittingen, Schweiz 2017
Bei der Arbeit / Installation in der Kartause Ittingen legt Till Velten einen begehbaren Parcours/Park an. Mäandernd zwischen der skulpturalen Tier / Menschenwelt von Erich Boedeker und der skulpturalen Menschen / Gesprächswelt seiner Video-Skulpturen. Zusätzlich ist ein hängender, spiegelnder Chrom-Solitär geplant.

Till Velten: 7 Solitaire + 1 Spiegel. Installation 2017 in der Kartause Ittingen, Schweiz

a


symphony.land, Wien-Schweiz-Polen-Deutschland 2017

Der Künstler Till Velten & das Wiener Flüchtlingsorchester mit Dirigent Leonid Belaieff interpretieren Beethovens Vierte Symphonie als Klang- & Kunstkörper. > zur Projekt-Webseite

Till Velten: 7 Solitaire + 1 Spiegel. Installation 2017 in der Kartause Ittingen, Schweiz

a


«Kaleidoskop / Eine Schule der Endlichkeit»
Folgeprojekt zum Buch «Sprechen über Demenz», in Zusammenarbeit mit der Sonnweid Wetzikon und dem Haus Konstruktiv, Zürich. Publikation im Herder Verlag 2017

«Kaleidoskop / Eine Schule der Endlichkeit» Folgeprojekt zum Buch «Sprechen über Demenz», in Zusammenarbeit mit der Sonnweid Wetzikon und dem Haus Konstruktiv, Zürich. Publikation im Herder Verlag 2017

a


«Blind Crowns»
Transactions / Künstlergasse 12

Manifesta 11, Zürich 2016
Für die Ausstellung Transactions unternimmt Till Velten Untersuchungen zum Wandel des Geld- und Machtbegriffs. Dazu führt er Gespräche mit Experten, die ihren Umgang mit Macht und deren Insignien reflektieren. Spielerischer Ausgangspunkt sind Kronen-Nachbildungen der Sammlung Abeler in Wuppertal, die Velten jeweils zu den Gesprächen mitnimmt. Sie dienen als Ausgangspunkt für assoziative Entfaltungen und für die Bespiegelung des beruflichen Umfelds der Experten, aber auch für ihre jeweiligen Visionen der Zukunft.

«Blind Crowns» Transactions / Künstlergasse 12 Manifesta 11, Zürich 2016

a


«Spiegel, Ketten, Übergänge»
Ausstellung Galerie STAMPA, Basel 2016
zur Galerie-Webseite >

Till Velten: «Spiegel, Ketten, Übergänge», STAMPA Galerie, Basel 2016
«Uri Geller – Birgit Kempker» Raum-Video-Installation
Till Velten: «Spiegel, Ketten, Übergänge», STAMPA Galerie, Basel 2016
«7 Glasfenster – Herr Hauser» Raum-Video-Installation
Till Velten: «Spiegel, Ketten, Übergänge», STAMPA Galerie, Basel 2016
«Kettengesprächsständer» Installation, Galerie Stampa

a


a

«Kaleidoskop / Eine Schule der Endlichkeit» Folgeprojekt zum Buch «Sprechen über Demenz», in Zusammenarbeit mit der Sonnweid Wetzikon und dem Haus Konstruktiv, Zürich. Publikation im Herder Verlag 2017

Die Publikation umfasst Begegnungen zum Verhältnis von Materialität und Spiritualität. Die Künstlermonografie, die neben Texten verschiedener Autoren auch eine eigens hierfür konzipierte visuelle Arbeit beinhaltet, wurde von Lilian Pfaff herausgegeben und erschien als Projekt der edition fink im Verlag für moderne Kunst, Wien. > Infos / bestellen


a

«Kleinhüningen lebt, zeigt, spricht.»
Christa Ziegler & Till Velten, Verlag für moderne Kunst, Wien 2016
Till Velten hat unterschiedliche Menschen aus dem Quartier Kleinhüningen (Basel, Schweiz) eingeladen, über ihr Leben im Quartier zu sprechen. Als Hörinstallation waren Ausschnitte dieses Projekts von Januar 2015 bis Ende 2015 im Quartiertreff Kleinhüningen öffentlich zugänglich. Die Gespräche sind hier nachzulesen und werden von einem fotografischen Essay über die vielfältigen architektonischen Anlagen des Quartiers Kleinhüningen begleitet.

«Kleinhüningen lebt, zeigt, spricht.» Christa Ziegler & Till Velten,  Verlag für moderne Kunst, Wien 2016

a



«Urgarage – eine Skulptur fürs Volk»
Galerie Nicola von Senger, Zürich 2015

«Urgarage – eine Skulptur fürs Volk» Galerie Nicola von Senger, Zürich 2015
«Urgarage – eine Skulptur fürs Volk» Galerie Nicola von Senger, Zürich 2015
«Urgarage – eine Skulptur fürs Volk» Galerie Nicola von Senger, Zürich 2015

a


a



«Sprechen über Demenz», Herder Verlag 2015
Mit der diskreten Intervention «Gastraum» verschenkte Till Velten Begegnungen zwischen Menschen mit und ohne Demenz. Seine anschliessenden Interviews mit Menschen mit unterschiedlichsten beruflichen Hintergründen, z.B. einer Schauspielerin, einem Spukforscher, einer Frisörin, versammelt der Bildende Künstler in dieser Publikation. Das Buch dokumentiert, reflektiert und erweitert ein künstlerisches Forschungsprojekt, das Velten über einen längeren Zeitraum hinweg in Zusammenarbeit mit dem Theater Freiburg und dem WOGE e.V. in Freiburg realisiert hat.

Till Velten: «Sprechen über Demenz», Herder Verlag 2015
«Urgarage – eine Skulptur fürs Volk» Galerie Nicola von Senger, Zürich 2015
«Urgarage – eine Skulptur fürs Volk» Galerie Nicola von Senger, Zürich 2015

a