Der Künstler Till Velten vernetzt, interviewt, schichtet, gewichtet, doziert, gründelt, verortet, bündelt und vermittelt mit seiner Kunst seit vielen Jahren. Immer geht es um Menschen und das Dazwischen, Darüber, Davor, Darin, Dahinter, Darunter.

      Veltens Werke basieren auf dem Gespräch. Anhand von Interviews, die er als Mittel einsetzt, die Welt zu erforschen, untersucht er unser soziales Gefüge. Die Interviews, die er mit Repräsentanten von Berufsgruppen, aber auch mit Sammlern und Hobbyimkern führt, werden transkribiert oder durch professionelle Sprecher gelesen.

      Kunst hat eine soziale Aufgabe wahrzunehmen, wurzelt im gesellschaftlichen Prozess und fliesst dahin zurück.

 


Aktuell

symphony.land

Till Velten & das Wiener Flüchtlingsorchester interpretieren Beethovens Vierte Symphonie als Klang- & Kunstkörper. mehr >

 

Spiegel, Ketten, Ü...

«Spiegel, Ketten, Übergänge»:
Ausstellung Galerie STAMPA, Basel 2016. mehr >

 

Kaleidoskop

«Kaleidoskop / Eine Schule der Endlichkeit»: Folgepublikation zum Buch «Sprechen über Demenz» im Herder Verlag 2017. mehr >